„Namibia – Erste Eindrücke“

Dienstag, 12.02.2019

Auch heute hat sich unsere Namibia-Gruppe gemeldet – mit ersten Eindrücken und Tagebucheinträgen.

Seyma: „Also die Betten waren gewöhnungsbedürftig, aber aushaltbar. Ich konnte gut ausschlafen. Bis jetzt ist alles super.“

Ali zum 11.02.19: „Gegen 13 Uhr und nachdem wir uns etwas erholt haben, durften wir unsere Partnerschüler kennenlernen. Nach den ersten positiven Eindrücke haben wir die Gelegenheit bekommen in die Stadt zu fahren. Seyma und ich haben den Bildungsminister Namibias kennengelernt und über die Zukunft, bzw. Änderung in der Bildung gesprochen.

Yaren: Aber wir müssen uns noch an das Leben der namibischen Schüler gewöhnen. Es ist halt alles anders. Das Essen, die Betten, die Duschen, das Klo etc. Wir sollten wirklich unser Leben in Deutschland wertschätzen. Alles, das was wir besitzen ist hier Luxus.

C. Hiller-Kitzmann

(Abteilungsleiterin Oberstufe)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außerschulisches Lernen, Exkursionen, externe Kooperation, Namibia, UNESCO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.