05.02.2020 – Zurück aus der Sendepause

Bericht unserer Schülerin Tugce

Hey, heute morgen sind wir alle mit einem komischen Bauchgefühl aus dem Bett gekommen da heute etwas besonderes anstand: Unser erste gemeinsamer Projekttag. Nach dem Frühstück haben wir uns nochmal zusammen gesetzt um uns gegenseitig Sicherheit zu geben. Das Projekt sollte um 14 Uhr in der Hage G. Gaingob starten. Darauf waren wir vorbereitet. Tatsächlich sind wir dann schon um 12 Uhr ins kalte Wasser gesprungen. Nach zähem Anfang nahm die Arbeit in den Gruppen richtig richtig Fahrt auf. Wir haben sehr viel über die Schulwege der Schüler und Schülerinnen erfahren. Manche sind bis zu 1Stunde 30 min zu Fuß unterwegs und das morgens um fünf Uhr. Es gibt keine richtigen Fußgänger und Fahrradwege und kaum Ampelanlagen. Also eine richtige Challenge. Morgen geht es dann weiter und ich bin gespannt, was die anderen Workshop Teilnehmer zu berichten haben.

Am Nachmittag wurden wir dann von Erika einer Kindergartenleitern in Katutura abgeholt. Sie hat uns zu sich nachhause eingeladen. Sie hat ihr zuhause zum Kindergarten gemacht und teilt somit ihr Zuhause mit Kindern die ein Zuhause brauchen. Erika hat uns durch ihr Haus geführt. Daraufhin habe ich Erika gefragt wo denn eigentlich die Mädchen schlafen und sie antwortete mir: Diese Mädchen haben keine Eltern. Ich habe sie aufgenommen. Sie leben mit mir in diesem Haus und dürfen hier schlafen wo auch immer sie wollen. 

Was für eine tolle Frau!

Tugce QI
Dieser Beitrag wurde unter Außerschulisches Lernen, externe Kooperation, Namibia, UNESCO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.