Montag, 10.02.2020 – “Goodbye Learners”

Nach einem frühen Früstück (6.30 Uhr) war heute für die Schüler und Schülerinnnen Abschiednehmen vom Hostel angesagt. Mit gepackten Koffern ging es für die Gruppe dann zur Hage G. Geingob, wo die Schüler und Schülerinnen ganztägig am Unterricht teilnehmen durften.

Wir drei Lehrer*innen mussten derweil stundenlang auf das Gespräch mit dem Principal warten, der aufgrund einiger unangenehmer Vorfälle, verständlicherweise ständig in Meetings war. Dafür war das Ergebnis unseres Gesprächs dann um so erfreulicher.

Auf unserem Weg zur Hearing Impaired, deren Projekt wir uns anschauen wollten, lernten wir eine für uns alle drei faszinierende Frau kennen, Anita Kreft. Sie ist Schulleiterin der Morenson Special School for the cognitively impaired und kümmert sich mit ihren 17 Kollegen und Kolleginnen nicht nur um die schulische sondern auch um die berufliche Bildung ihrer mehr als 170 Schützlinge.

Wir hoffen unsere Schüler und Schülerinnen hatten einen guten ersten in Tag ihren Familien.

Umzug in die Gastfamilien
 
Mit unseren Koffern sind wir aufgeregt nach der Schule zu unseren Gastfamilien gegangen.
Ich wurde so freundlich empfangen, dass ich mich sofort wohl gefühlt habe. Ich wohne zusammen mit meiner Austauschschülerin Ndafapawa, ihrer Schwester, ihrer Mutter  und ihrem einen Jahr alten Neffen. Ndafapawa hat gestern für uns alle lecker gekocht. Als ich mithelfen wollte, wurde mir gesagt, dass ich als Gast nicht helfen brauche…
Am Abend mussten wir unsere Taschen für Morgen packen. Ndafapawa und ich schlafen in einem kleinen Zimmer zusammen in einem Bett. Trotzdem schätze ich es, dass ich für diese Woche überhaupt ein Bett zum Schlafen habe.

Aleyna, QII

C. Hiller-Kitzmann

Dieser Beitrag wurde unter Außerschulisches Lernen, Exkursionen, externe Kooperation, Namibia, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.