Namibia 2. Teil – Grüße aus Berlin

Grüße aus Berlin erreichten uns bereits in der letzten Woche, denn Vertreter von Global Experience e.V. aus Deutschland und Namibia versuchten dort Fördergelder  zu akquirieren, ohne die das UNESCO-Austauschprogramm zwischen Schulen aus Deutschland und Namibia nicht möglich wäre.

Von links nach rechts:

Adolf Kinda

Unbekannt

Christoph Lamme

Kapenda Ndimuwanokupa

Diese Fördergelder sind auch für unsere Schulpartnerschaft, die sich noch im Aufbau befindet, unerlässlich, denn darüber werden z.B. die Flüge etc. finanziert. Daher danken wir den „Dreien“ für Ihren Einsatz.

Aber schon jetzt können wir sagen, die Förderung von offizieller Seite ist wichtig, aber nicht ausreichend und wir brauchen die konkrete Unterstützung von vielen (mehr dazu demnächst), z.B. über warme Kleidung etc.

C.Hiller-Kitzmann

(Abteilungsleiterin Oberstufe)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.